Elf Wohnungen am Rubensweg in Schiefbahn

Ein Wohnhaus mit elf Wohnungen entsteht derzeit am Rubensweg 9 in Willich-Schiefbahn, die auch für Flüchtlingsfamilien gedacht sind. Am 20. Juli feierte die GWG in Anwesenheit von Bürgermeister Josef Heyes das Richtfest. Ende April 2018 sollen die Mieter die Wohnungen beziehen können.

Architekt Norbert Rennen nennt folgende Merkmale des Neubaus:
• Sieben der elf Wohnungen haben zwei Zimmer und sind 50-63 qm groß.
• Vier Wohnungen haben drei Zimmer und eine Wohnfläche von ca. 79 qm.
• Die Gesamtwohnfläche beträgt ca. 750 m².
• Alle Wohneinheiten werden barrierefrei erschlossen.
• Das Gebäude hat außer zwei Vollgeschossen eine dritte zurückspringende Wohnebene als Staffelgeschoß und ist mit einem flach geneigten Pultdach gedeckt.
• Erd- und Obergeschoß erhalten rötlich-braune Verblendsteine, das Staffelgeschoß wird mit einem Wärmedämmverbundsystem verkleidet und hell gestrichen.
• Ein Aufzugsschacht ist vorhanden, der Personenaufzug wird nachgerüstet. Ebenso sind Vorrichtungen für die spätere Montage von Fertigteil-Balkonen vorgesehen.

Vor elf Monaten hat die GWG in Brüggen den ersten Grundstein für diese speziell konzipierten Wohnhäuser gelegt, die im Erstbezug durch Flüchtlinge bewohnt werden und später in den normalen Mietwohnungsmarkt überwechseln. Mit dem Neubau in Schiefbahn läuft das fünfte Projekt dieser Art; insgesamt 57 Wohnungen für Flüchtlinge werden so geschaffen. Projektiert, aber noch nicht terminiert ist der Bau von zehn weiteren Wohnungen an der Feldstraße in Kaldenkirchen.

Inzwischen ist der Ruf nach bezahlbaren Wohnungen im Kreisgebiet auch in mittelgroßen Städten wie Viersen, Kempen, Willich oder Nettetal immer lauter geworden. Nicht selten wird in diesem Zusammenhang auf die zusätzliche Belastung des Wohnungsmarktes durch die Bereitstellung von Wohnraum für Flüchtlinge verwiesen. Dieses Argument lässt die GWG für ihr Geschäftsgebiet so nicht gelten und verweist darauf, dass außer dem Wohnraum für Flüchtlinge derzeit der Neubau von insgesamt 232 zusätzlichen Wohneinheiten projektiert, terminiert oder zum großen Teil bereits in Bau befindlich ist.

In unmittelbarer Nachbarschaft am Rubensweg wird in den nächsten Monaten mit dem zweiten Bauabschnitt gestartet. Nach den Plänen von Architekt Norbert Rennen entsteht ein nahezu identischer Neubau. Die elf Wohnungen weisen Wohnflächen zwischen 30 und 70 qm auf und werden „normal“ vermietet.

Kontakt

Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft für den Kreis Viersen AG
Haus der Wirtschaft
Willy-Brandt-Ring 17
41747 Viersen

Telefon: 02162 / 5780-0
e-Mail: info@gwg-kreis-viersen.de,

oder benutzen Sie unser

Allgemeines Kontaktformular.

Als Wohnungsinteressent nutzen Sie bitte unser

Mietinteressent Kontaktformular.

WohWi

 

 

Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft
für den Kreis Viersen AG

Haus der Wirtschaft
Willy-Brandt-Ring 17
41747 Viersen

Telefon: 02162 / 5780-0
e-Mail: info@gwg-kreis-viersen.de

Anrufen
Nachricht
Anfahrt